Camping auf Sardinien

Familienurlaub auf Sardinien

Die Insel Sardinien

„Ein fruchtbares Juwel mitten in der azurblauen See.“ Wie sonst könnten wir Sardinien beschreiben? Die Schönheit der Insel geht einem einfach unter die Haut.

Neben dem kristallklaren Wasser und den hübschen Buchten entdeckt man eine lebendige Kultur und eine reiche Vergangenheit: Wilde, gründe Landschaften, endlose weiße und rosa (ja, rosa!) Strände, antike Bauwerke, mit Boutiquen gesäumte Straßen, ein Fest für jeden Monat und quasi für jeden Ort – und dann noch das Essen …

Das berichten unsere Gäste

Explore Sardinia

Sardinien erleben

Feiern spielen eine große Rolle in der Kultur Sardiniens und fast egal, in welchem Monat Sie hierherkommen, es ist wahrscheinlich, dass gerade eine bunte Veranstaltung in vollem Gange ist. Im Mai findet das Festival von Sant’ Efisio statt, zu dem bunt dekorierte Ochsenkarren durch die Straßen ziehen. Im Juni wird ein Schafsfestival gefeiert, im Juli gibt es Pferderennen in den Straßen von Sedilo. Und im August können Sie gleich eine ganze Reihe von Festivals besuchen, darunter ein Mittelalterfest und ein Folklorefest.

Sardinian coast

Sardinien entdecken

Sardinien gehört zwar zu Italien, pflegt jedoch seine eigene Sprache und eigene Bräuche. Es ist voller Schönheit und überrascht immer wieder aufs Neue. Die Insel mit dem beinahe tropischen Flair trumpft mit scheinbar endlosen rosa und weißen Stränden an klaren Wassern auf, die zu den saubersten des Mittelmeers zählen. Von riesigen Schwärmen rosafarbener Flamingos über Berghänge voller süß duftender Kräuter und Sträucher bis zum geschäftigen Hafen von Villasimius. Hier ist eine ursprüngliche Mittelmeerregion erlebbar, wie sonst fast nirgendwo mehr.

Sardinia seafood

Sardinien genießen

Olivenöl und Kräuter aus der Region spielen eine wichtige Rolle in der Küche der Insel. In den Städten und Dörfern entlang der Küste können Sie Meeresfrüchte und Fisch frisch aus dem Meer genießen. Auch Pizza und Pasta sowie eine Reihe leckerer Salamis erhalten Sie in Hülle und Fülle. Die Alghero-Region ist besonders bekannt für ihre Weine und hier wachsen eine Reihe hervorragender Roter. Fruchtige Weißweine und Sekt stammen eher aus Gallura.

Top 5 Highlights Sardinien
Alghero

Alghero

Alghero ist eine historische Stadt, in der man sich hervorragend bei einem gemütlichen Spaziergang entspannen kann. Besuchen Sie die mittelalterlichen Kirchen, den malerischen Jachthafen und die Geschäfte entlang der Straßen und Gassen. Und wenn Ihre Füße dann eine Pause brauchen, können Sie jederzeit eine Bootsfahrt machen und sich die Insel vom Wasser aus ansehen. Vor oder idealerweise während des Sonnenuntergangs sollten Sie die alten Stadtmauern erkunden und von dort aufs Meer und die steilen Klippen von Capo Caccia blicken.

Cagliari

Cagliari

Die regionale Hauptstadt Sardiniens grenzt an hervorragende Strände und beeindruckende Salzfelder, die bei Vogelbeobachtern sehr beliebt sind. Die Altstadt ist in die vier Bezirke Castello, Marina, Stampace und Villanova geteilt. Castello war einst das befestigte Zentrum der Stadt und ist noch immer Heimat der Kathedrale, barocker Residenzen und zahlreicher Galerien. In Marina finden Sie unzählige Cafés, Bars und Restaurants. Stampace hat gewundene Straßen und einen faszinierenden Botanischen Garten, Villanova ist überwiegend Wohngebiet.

Neptunes Grotto, Alghero

Neptuns Grotte, Alghero

Die Grotta di Nettuno am Capo Caccia ist eine der erstaunlichsten Sehenswürdigkeiten Sardiniens. Die beeindruckende Höhle liegt in den dramatischen Klippen und Felsen, die kunstvolle Beleuchtung macht einen Besuch hier noch eindrucksvoller. Sie können die Höhlen entweder mit einem Boot erreichen, wobei Sie auch die Porto Conte passieren, oder Sie nehmen den Bus zur Spitze der Klippen und steigen von dort auf der „Ziegentreppe“ hinab. Denken Sie dabei aber auch an den Rückweg. Es sind immerhin 656 Stufen.

Porto Conte

Porto Conte Naturpark

Bestaunen Sie die natürliche Schönheit dieses Nationalparks nördlich von Alghero. Hier leben mehr als 150 Vogelarten sowie zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Es gibt Wanderwege in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, einige davon lehrreiche Naturpfade, und es werden Exkursionen angeboten. Achten Sie auf geeignetes Schuhwerk und bringen Sie ausreichend zu trinken mit.

Sassari

Sassari

Sardiniens zweitgrößte Stadt Sassari ist rappelvoll mit Geschichte, Kunst und Kultur. Viele der Gebäude gehen zurück bis ins 13. Jahrhundert, darunter die Stadtmauer und die Kathedrale. Die geheimnisvolle Stufenpyramide auf dem Monte d'Accoddi auf halbem Weg zwischen Sassari und Porto Torres soll sogar bereits um 3.000 v. Chr. entstanden sein.

Und wie ist das Wetter?

Durchschnittstemperatur Sardinien
Durchschnittlicher Niederschlag Sardinien